Kunst gegen Bares

 

Es ist DIE Alternative zu Couch und Netflix: Kunst gegen Bares, die kultige Offene-Bühne-Show. Torsten Schlosser und Markus Steinacker präsentieren absurd-witzig-souverän diverse Rampensäue und andere skurrile Bühnentiere in einem unberechenbaren Reigen aus Unvorhersehbarkeiten. Das Besondere daran: Das Publikum führt Regie und entscheidet am Ende der Show, welcher der auftretenden Künstler zum „Kapitalistenschwein des Monats“ gekürt wird - ein Titel von unschätzbarem Wert!

Die KGB hat ihre Wiege in Köln. Die Kölner Ausgabe wird jeden Montag im Artheater von Gerd Buurmann und Hildegart Scholten moderiert.


Kunst gegen Bares
LIVE im Kulturausbesserungswerk, Leverkusen
Achtung: Von September bis November 2020 findet diese Veranstaltung im Haus Eifgen, Wermelskirchen, statt.
Tickets 5,- Euro + VVK-Gebühr

--- Hier Karten reservieren ---

--- Ich bin Künstler und möchte auftreten ---

Escht Kabarett (Köln Ehrenfeld)

 

Escht Kabarett - vom WDR irgendwann angeblich mal als ungleich, integrativ und absurd bezeichnet - ist eine Institution in der Kölner Kabarettszene. Die von Bühnenköbes Christian Bechmann ins Leben gerufene Reihe steht unter der Schirmherrschaft von Jürgen Becker und zieht jeden Monat mehr als 200 Besucher ins Bürgerzentrum Ehrenfeld.

Seit 2013 gibt es hier ein wiederkehrendes Element: Die Bühnenkolumne SCHLUSS MIT SCHLOSSER von und mit Torsten Schlosser. Immer topaktuell und immer einmalig für das Ehrenfelder Publikum. Kabarettarbeit an der Basis.

Escht Kabarett
LIVE im Büze Ehrenfeld, Köln
Tickets an der AK 5,- Euro
Kartenreservierung dringend empfohlen!

--- Hier Karten reservieren ---

Crazy Torsten Show - ABGESETZT

 

Die Personality-Show von und mit Torsten Schlosser. Von 2011 bis 2017 war diese Show die skurrilste Institution im WirtzHaus - dem Comedy-Hotspot im Kölner Quartier Lateng. Über sechs Jahre lang präsentierte Schlosser Late-Night-Unterhaltung, Quatsch und politisch unkorrekte Gesellschaftskritik mit Kultfaktor - für TV-Sender mit einem Faible für Niveau.

Aufgrund der immer mieser werdenden Quoten musste er im Frühjahr 2017 endgültig von der Late-Night-Bühne abtreten, behält sich aber ein Comeback vor - Irgendwie, irgendwo, irgendwann.